CCV gewinnt die Hamburger Tchibo GmbH als Neukunden zur Ausstattung der neuen POS-Infrastruktur

CCV news
CCV Deutschland

CCV Deutschland gewinnt das von Tchibo ausgeschriebene Projekt zur Neuausstattung der neuen EFT- und Bezahlinfrastruktur des Hamburger Unternehmens.

Zum Einsatz kommt dabei an über 1.400 Kassenplätzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die CCV Lösung „hosted acCEPT“, die aus der Terminalhardware “CCV Pad” in Verbindung mit dem CCV Application Server acCEPT besteht.

Die Terminalsoftware wird in einem CCV Rechenzentrum PCI-DSS-zertifiziert betrieben. In den Schweizer Tchibo Filialen betreibt CCV für Tchibo an etwas mehr als 100 Kassenplätzen eine ep2 Lösung, ebenfalls auf der Basis von acCEPT. Nach einer Auswahl- und Pilotierungsphase in 2016 ist die neue Lösung mittlerweile in alle Filialen ausgerollt und befindet sich im Regelbetrieb.

CCV konnte Tchibo von der selbst gehosteten Lösung auch durch die hoch effizienten Rollout- und Betriebsprozesse überzeugen: TIDs werden den Terminals automatisiert zugewiesen, Rolloutzeiten für neue Software und die Umsetzung neuer Anforderungen sind deutlich optimiert. Über zentrale Viewer können Auswertungen und Statistiken erstellt sowie 1st Level Supportprozesse in Echtzeit unterstützt werden.

Die neue Hardware in Form des CCV Pad erlaubt auch kontaktlose Zahlungen über NFC. Den Netzbetrieb und das Akquiring der neuen Lösung übernimmt die Concardis GmbH. Rolf Ostheimer, Director Business Unit acCEPT der CCV Deutschland, beschreibt das Projekt: „Wir freuen uns, dass wir Tchibo für eine DACH-einheitliche Lösung begeistern konnten. Mit dem gehosteten Ansatz senken wir Betriebskosten und garantieren unseren Kunden langfristige Investitionssicherheit“.

Let’s make payment happen!

 

 

Akzeptieren Sie die Social Media Cookies. Teilen Sie diesen Beitrag